Im Einsatz für den Werkschutz

Für den Werkschutz eines großen deutschen Unter­nehmens stattete die Firma Sinus Nachrichten­technik einen Volkswagen T6 und einen Passat aus. Seit über 35 Jahren richtet das Unter­nehmen Fahrzeuge mit Alarmierung, Fahrzeug­kommunikation, Leitstellen­technik, Geräten und Zubehör für den Digital­funk ein. Die innovativen und leistungsstarken Lösungen für die Kommunikations­technik lassen sich perfekt mit einer bott vario3 Fahrzeug­einrichtung ergänzen. In den hochwertigen Ordnungs­systemen und Elementen für die Ladungs­sicherung von bott vario3 ist die Ausrüstung für die täglichen Einsätze sicher und ordentlich im Fahrzeug untergebracht.

Sinus Nachrichten­technik gehört zu den innovativsten und erfolgreichsten Unternehmen der Branche. Die hervorragenden Kompetenzen und Erfahrungen werden in Projekten für die Feuerwehr, den Rettungs­dienst, die Polizei, die Bundespolizei, Industrie­unternehmen sowie Unternehmen des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs eingesetzt. Die Lösungen auf höchstem technischen Niveau werden stets an die individuellen Anforderungen angepasst.
Sinus Nachrichtentechnik und bott statten einen Volkswagen T6 und einen Passat aus
Besonders wichtig ist für Sinus Nachrichtentechnik – genau wie für uns bei bott – die Beratung, Planung, Umsetzung und Betreuung seiner Kunden. Sowohl Sinus Nachrichtentechnik als auch bott legen großen Wert auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit und die gemeinsame Zielerreichung mit dem Kunden.

Dieser Passat für den Werkschutz ist ein sehr spezielles Fahrzeug mit individuell geplantem Ausbau. Wir haben darin viele Besonderheiten integriert. Es gab ursprünglich ein erstes Projekt für diesen Kunden, einen T6 mit Schwerlastauszug. Da der Kunde sehr zufrieden war, erteilte er uns den Folgeauftrag mit dem Passat.

Mit diesem Auto ist die Leitung des Werkschutzes auf einem sehr großen Firmengelände unterwegs. In der bott vario3 Fahrzeugeinrichtung befinden sich Ablagen für Material und Schreibzeug, Absperrpylone und anderes Equipment. Die Zurrschienen sind so angebracht, dass die Taschen der Mitarbeiter gut verstaut und für die Fahrt mit Gurten gesichert werden können. Am Boden haben wir ein Technikfach mit Verschlussklappe eingebaut. Darin befinden sich die komplexen Steuerungen für das Funkgerät, die Sondersignalanlagen und die Zusatzbatterie.

In der Fahrgastzelle auf der Mittelkonsole befindet sich ein „Inomatic“ Bedienteil zur Steuerung der Zusatzbatterie, der Stromversorgung sowie der Sondersignalanlage für gelbes oder blaues Warnlicht. Das große LED-Schild auf dem Einrichtungsmodul im Kofferraum wird von hier aus aktiviert, so dass der große Schriftzug „Bitte Folgen“ durch die Heckscheibe aufleuchtet.

Eine weitere kleine Besonderheit: es handelt sich hierbei um ein umweltfreundliches Hybridfahrzeug. Im täglichen Einsatz auf Kurzstrecken ist es häufig mit dem Elektroantrieb zu nutzen.

Florian Hüppen, Projektleiter für das Fahrzeug, Sinus Nachrichtentechnik
Sinus Nachrichtentechnik und bott statten einen Volkswagen T6 und einen Passat aus
Sinus Nachrichtentechnik und bott statten einen Volkswagen T6 und einen Passat aus
Sinus Nachrichtentechnik und bott statten einen Volkswagen T6 und einen Passat aus
Sinus Nachrichtentechnik und bott statten einen Volkswagen T6 und einen Passat aus