avero macht die manuelle Montage hocheffizient

Auf der Motek in Stuttgart können Messebesucher seit vergangenen Montag auf unserem Stand das avero Arbeitsplatzsystem genau unter die Lupe nehmen. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern Armbruster Engineering, ISARCAD und Faude präsentiert bott auf der Motek eine Montagelinie auf der live Industrieprodukte gefertigt werden.

 

Die avero Fertigungslinie zeigt dem Besucher das volle Spektrum einer manuellen Montage. Bauteile werden durch FiFo-Regale bereitgestellt, das nächste zu montierende Bauteil wird durch ein Pick-by-Light-System angezeigt und die Entnahme über Sensoren überwacht. Das Werkstück wird auf einem Werkstückträger zu den einzelnen Montagestationen der Fertigungslinie geführt. Über ein Werkerführungssystem bekommt der Monteur Informationen und Visualisierungen zu den nächsten Arbeitsschritten, die Elektroschrauber werden mit dem richtigen Drehmoment angesteuert und selbst die Entnahmeposition des benötigten Schrauber-Bits wird angezeigt und überprüft. Ein mobiler kollaborierender Roboter wird für die Endkontrolle eingesetzt. Der Cobot liefert mit einem Kamerasystem Live-Bilder, die mit Referenzbildern abgeglichen werden. Der Werkstückträger wird erst aus der QS-Station freigegeben, wenn das System eine fehlerfreie Montage erkennt.

Das avero Arbeitsplatzsystem sorgt dafür, dass die Mitarbeiter bei einer ergonomisch günstigen Körperhaltung effizient arbeiten können. Die Arbeitshöhe und die Ablagen am avero Arbeitsplatz lassen sich ohne Werkzeug nach Bedarf ausrichten. Schwenkarme und Schwenkrahmen sorgen für ergonomische Bereitstellung von Material und Werkzeug. An allen avero Arbeitsstationen lässt sich die Beleuchtung dimmen, so dass ein augenschonendes, konzentriertes Arbeiten möglich ist. Auch die Farbtemperatur lässt sich einstellen.
 

Kommen Sie heute noch an unseren Stand in Halle 4 Standnummer 4510 und überzeugen Sie sich selbst!