Topp Equipment für Topp Technologie

Blue Flash Mobility Concepts: Dieser Name steht für ein Forschungsteam der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim, Holzminden und Göttingen. Wir unterstützen das Team aus High Potentials mit einer fahrbaren verso+ Werkbank, welche die jungen Forscher und Konstrukteure als Montage- und Werkstattwagen einsetzen. Der verso+ Montagewagen von bott dient der Lagerung, dem Transport und der Organisation von Werkzeug sowie Bauteilen.

Studierende aus dem Bereich Elektrotechnik und Maschinenbau entwickeln im Blue Flash Team leidenschaftlich neben dem Studium einen rein elektrisch betriebenen Rennwagen mit dem Fokus auf Leichtbau und die dynamische Fahrzeugperformance. Hierbei gehen die jungen Fahrzeugentwickler bis an die Grenzen des physikalisch Möglichen hinsichtlich Beschleunigung und Kurvengeschwindigkeit. Der zukunftsweisende Rennwagen nimmt an den Wettkämpfen der Formula Student teil.

Wir nutzen den verso+ Montagewagen während der Fertigung unseres Formula Student Fahrzeugs für die Baugruppe Electronics“, sagt Fertigungsleiter Martin Weise. „Dort müssen wir viele verschiedene Werkzeuge gut organisiert lagern, um effizient arbeiten zu können. Auf der einen Seite gehören die Standardmessgeräte dazu, wie ein Multimeter, ein Handoszilloskop, und ein Isolationsmessgerät. Zudem werden wir dort eine Lötstation lagern, welche wir zum Bestücken unserer selbstentwickelten Platinen benötigen.

Für den Hochvolt-Bereich unseres Fahrzeugs haben wir spezielle persönliche Schutzausrüstung, wie zum Beispiel Isolationshandschuhe. Diese werden wir auch im verso+ Montagewagen von bott lagern. Außerdem ständig gebrauchtes Handwerkzeug: Seitenschneider, Crimpzangen und unterschiedliches Material wie Tape oder Kabelbinder. Auf der anderen Seite werden wir den Montagewagen zur Lagerung und Organisation unserer elektrischen Komponenten nutzen.


Während der mehrmonatigen Fertigungsphase können wir eintreffende Bauteile, wie zum Beispiel Platinen, Kondensatoren, Kabel oder Widerstände, sofort in die Schubladeneinsätze oder bottBoxen einsortieren. Die aufgesetzte perfo Schlitzplatte mit den bottBoxen lässt sich ideal dafür nutzen, um für jede Platine und die dazu gehörigen Bauteile einen eigenen Ablagekasten anzulegen.

Unser Team Electronics arbeitet an verschiedenen Orten. Während der Saison meistens im Sensorlabor an einzelnen Platinen oder am Kabelbaum. Ab dem Punkt, an dem es darum geht, die Elektronik in das Fahrzeug zu integrieren, wird der Arbeitsplatz in die Werkstatt verlegt. Dort gibt uns der verso+ Montagewagen eine große Flexibilität. Er sorgt für komfortables Arbeiten, da sich die Organisation des Materials trotz des wechselnden Orts nicht ändert. Ganz besonders auch dann, wenn wir im Sommer auf verschiedene Events fahren.

In den vergangenen Jahren waren wir in Belgien, Italien und Hockenheim. Dort müssen wir unser gesamtes Equipment mitnehmen, um unsere Box auszustatten. Entscheidend ist hier, dass wir kompromisslos in der Lage sind, vor Ort schnellstmöglich Reparaturen am Fahrzeug durchzuführen, falls dies erforderlich ist. Dabei hilft es uns besonders, wenn wir die gleiche Organisations- und Lagerstruktur haben, wie in der heimischen Werkstatt. Dies verbessert die gesamten Abläufe bei uns im Team und sorgt zudem für bessere Stimmung, da nicht permanent nach Werkzeug gesucht werden muss und keine Komponenten verloren gehen.“

Sobald der verso+ Montagewagen komplett bestückt ist und sich im hektischen Einsatz bewährt hat, berichten wir weiter über das Projekt Blue Flash.