Inside bott: Beatrice Bareiß, Auszubildende

„Auf bott bin ich als Schülerin durch die Jobbörse der Gaildorfer AOK und der VR Bank in Schwäbisch Hall gekommen. Der erste Eindruck war für mich schon sehr positiv. Das, was bott seinen Auszubildenden bietet, fand ich sehr attraktiv: eine 35 Stundenwoche mit Gleitzeit, sowie eine hohe Ausbildungsvergütung. Bei der „Nacht der Ausbildung“, einer Veranstaltung der Wirtschaftsjunioren Heilbronn-Franken, konnte ich mir die Firma noch genauer ansehen und die Chance nutzen, mich vor Ort mit Auszubildenden zu unterhalten.

Es hat mir dort so gut gefallen, dass ich gleich danach meine Bewerbung an bott geschrieben habe. Daraufhin habe ich im September 2018 meine Ausbildung zur Industriekauffrau angefangen. Mittlerweile bin ich im zweiten Lehrjahr und habe schon einige Abteilungen kennengelernt. Durch den Wechsel der Abteilungen an den unterschiedlichen Firmenstandorten während der Ausbildung hat man mit vielen Mitarbeitern und ihren Aufgabengebieten zu tun. So weiß man später gut darüber Bescheid, in welcher Angelegenheit man sich an wen wenden muss. Man bekommt einen super Überblick über die Zusammenarbeit der Abteilungen.

Inside bott: Auszubildende Beatrice Bareiß
Inside bott: Auszubildende Beatrice Bareiß

Ich habe sehr schnell gemerkt, welche Abteilungen mir mehr liegen und welche weniger. Die längste Zeit habe ich im Vertrieb verbracht. Dort hat es mir sehr gut gefallen. Man ist nah am Kunden dran und bearbeitet ein sehr abwechslungsreiches Aufgabengebiet. Die freundlichen Kollegen und Ausbilder erleichtern einem den Einstieg ins Berufsleben sehr.

Besonders gut gefällt mir an meiner Ausbildung bei bott, dass ich in den unterschiedlichen Abteilungen viel mitarbeite. Ich kann meine Fähigkeiten unter Beweis stellen, bei aufkommenden Fragen aber auch jederzeit nachfragen. Die Ausbilder, aber auch die älteren und ausgelernten Azubis stehen einem mit Rat und Tat zur Seite. Jedem, der sich überlegt, seine Ausbildung bei bott zu machen, kann ich das nur empfehlen. Am besten, Ihr verschafft Euch bei der nächsten Nacht der Ausbildung selbst einen Eindruck.“