bott und Bloodhound SSC veranstalten Bildungsevent für Schüler

Am 26. September 2014 lud bott britische Schüler an den Stammsitz der Tochtergesellschaft in Cornwall ein. Den potentiellen Nachwuchsingenieuren wurde ein spannendes Programm rund um das Hochgeschwindigkeitsfahrzeug Bloodhound geboten.

 

bott unterstützt Projekte, die dazu dienen, Begeisterung für technische Berufe zu wecken und den Nachwuchs zu fördern. Bei einem dieser Projekte, dem Bloodhound SSC, wird ein Überschallfahrzeug konstruiert, das alle bisher aufgestellten Rekorde der Landgeschwindigkeit brechen soll.

Ein Mitarbeiter des Bloodhound Projekts, Tony Parraham, stellte den Kindern die Aufgaben des Projekts und die Hintergründe über das Fahrzeug in einer Präsentation vor. Mit den gewonnenen Erkenntnissen konnten die Kinder später in einem live-Experiment zwei Modellautos mit Raketenantrieb erleben. Bastelbögen für Miniatur-Bloodhound-Renner, die von einem Luftballon angetrieben wurden, kamen besonders gut bei den Kids an. Dieses spielerische Lernen machte deutlich, wie ein Raketenantrieb die Kraft auf ein Fahrzeug überträgt.

Die Kinder durften natürlich auch das bott Werk besichtigen und die Produktion der bott Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen anschauen. Die großen Maschinen für die Blechbearbeitung sorgten für reges Interesse und Begeisterung bei den Schülern.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok