Manthey siegt und holt 500. Wertungsgruppensieg für Porsche

Doppelpodium für Manthey-Racing nach stundenlangem Reifenpoker.

Meuspath – Jochen Krumbach, Jörg Bergmeister und Lucas Luhr feierten beim 36. RCM DMV Grenzlandrennen den ersten VLN-Gesamtsieg 2013, der zugleich ein historischer war, fuhr doch zum 500. Mal ein Porsche-Rennwagen einen Wertungsgruppensieg ein! Bei berüchtigtem Eifelwetter machten Christian Menzel und Wolfgang Kohler nach fulminanter und unfallfreier Fahrt auf ihrem Cup-Porsche den Doppelsieg für Manthey perfekt!

Nach 504 gesamtsieglosen Tagen fuhr der gelbgrüne Porsche GT3 RSR inkl. bott-Logo auf die oberste Stufe des Podiums! „Dieser Sieg macht mich stolz und ich bin sehr glücklich, dass wir damit auch ein kleines Stück VLN- und Porsche-Geschichte schreiben konnten“, hielt Olaf Manthey fest. „Die Serie ist seit Langem meine Heimat - hier liegen unsere motorsportlichen Wurzeln!“ Neben dem ersten Gesamtsieg für sein Team in der aktuellen Saison und dem historischen Gruppenwertungserfolg, konnte sich der Teamchef auch über die mehr als gelungene Performance des in Meuspath entwickelten und im Heck des „Dicken“ platzierten 4,4-Liter-Motors freuen, der es bei seinem erst zweiten Einsatz gleich auf das Siegertreppchen schaffte.